B 26 Ausbau – Darmstädter Straße in Aschaffenburg

Die Darmstädter Straße ist das westliche Tor zur Stadt Aschaffenburg. Hier wird überdurchschnittlich viel Verkehr abgewickelt (ca. 18.500 Kfz/24h), weshalb es regelmäßig zu langen Staus und Verzögerungen kommt. Unter anderem ist neben dem historischen Landschaftspark Schönbusch, welcher eine touristisch herausragende Bedeutung hat, gegenüber der Bundesstraße B 26 das Gewerbe- und Industriegebiet des Bayernhafens. Außerdem befindet sich in unmittelbarer Nähe der B 26 (Darmstädter Straße) der Waldfriedhof der Stadt Aschaffenburg, diverse Sportstätten und Firmen, welche zu einer sehr verflochtenen und störanfälligen Verkehrsabwicklung in dem Streckenabschnitt beitragen. Die Darmstädter Straße soll deshalb zwischen den Knotenpunkt Hafen West (Einmündung Stockstadter Weg) über den Knotenpunkt Hafen Mitte (Hafenkopfstraße) bis zur Hafenbahnbrücke vierspurig ausgebaut werden. Dadurch wird zum einen die Leistungsfähigkeit und zum anderen die Verkehrssicherheit in dem Abschnitt wesentlich erhöht.

Der Maßnahme, die Ende 2019 mit dem Planfeststellungsbeschluss genehmigt wurde, gingen zeitaufwändige und vielschichtige Planungen voraus. Auch die Baumaßnahme an sich birgt viele technische und organisatorische Herausforderungen. So sind viele Randbedingungen im Bauablauf zu berücksichtigen, die Einfluss auf den Straßen-, Fußgänger- sowie den Radverkehr und ÖPNV haben. Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg möchte als Vorhabensträger deshalb fortlaufend darüber informieren, was derzeit auf der Baustelle geschieht und mit welchen Einschränkungen die Verkehrsteilnehmer zu rechnen haben.

Nutzen Sie die Buttons unterhalb der Karte, um mehr Informationen zur Bauphase zu erfahren.

Vorbereitung

Bevor mit den eigentlichen Straßenbauarbeiten begonnen werden kann, sind einige Vorwegmaßnahmen erforderlich, um das Baufeld frei zu machen und später einen zügigen Bauablauf zu gewährleisten. Dabei handelt es sich um:

  • Rodung des Gehölzbestandes im Baufeld
  • Abbruch zweier Häuser: Darmstädter Straße 162 und 164; siehe anliegendes Bild
  • Verbreiterung des Geh- und Radweges entlang des Waldfriedhofes zur rückwärtigen Erschließung des Friedhofes sowie dem dortigen Wohngebäude und des Blumenhändlers, siehe anliegendes Bild
  • Leitungsquerungen im Einmündungsbereich des Stockstadter Weges unter Vollsperrung
  • Stromkabelquerung der B 26 im Spülbohrverfahren

Parallel dazu werden die Ausschreibungs- und Ausführungsunterlagen für die Straßenbauarbeiten zusammengestellt und das Ausschreibungsverfahren durchgeführt.

Projektfilm

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Staatliches Bauamt Aschaffenburg – B 26 Darmstädter Straße

Im folgenden Projektfilm erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum bevorstehenden Ausbau der B 26 Darmstädter Straße. Neben einer kurzen Schilderung der bisherigen Projekthistorie, gibt das Staatliche Bauamt Aschaffenburg einen Einblick in die geplanten Bauphasen und schildert die für den Ausbau relevanten Herausforderungen und Lösungsansätze, die für einen reibungslosen Ablauf berücksichtigt werden müssen.

Bauphase 1 – Verkehrsführung von Baubeginn bis vrs. Anfang 2023

Die Bauphase 1 ist in zwei weitere Teilbauabschnitte unterteilt. Um die Erreichbarkeit des Hafens jederzeit zu gewährleisten, werden von den insgesamt 3 Anbindungen zum Hafengebiet
– Hafen-West = Stockstadter Weg
– Hafen-Mitte = Hafenkopfstraße
– Hafen-Ost = Augasse
immer jeweils nur eine umgebaut. Damit wird sichergestellt, dass der Verkehr vom und zum Hafen aufgenommen werden kann.

Die Bauarbeiten beginnen innerhalb des Hafengebietes mit dem ersten Abschnitt an der Kreuzung Stockstadter Weg/ Römerstraße. Hier werden in verschiedenen Arbeitsschritten Tiefbauarbeiten u.a. der Neubau eines Wasserzählerschachtes, Kanal- und Leitungsarbeiten, sowie Straßenbauarbeiten ausgeführt. Hierfür ist es notwendig zeitweise die Römerstraße im Kreuzungsbereich mit dem Stockstadter Weg zu schließen. Während dieser Zeit sind die davon östlich gelegenen Betriebe nur über die Anbindungen Hafen-Mitte und Hafen-Ost erreichbar. Die Betriebe, welche über den Stockstadter Weg erschlossen werden, können jederzeit über die Anbindung Hafen-West zu und abfahren. Darüber hinaus wird schon der neue Parkplatz am Waldfriedhof hergestellt. Dieser dient der Baufirma über die gesamte Bauzeit als Baustelleneinrichtungsfläche.

Im zweiten Abschnitt wird innerhalb des Hafengebietes die Kreuzung Hafenkopfstraße/ Römerkopfstraße/ Limesstraße umgebaut und ein Parkplatz für das Autohaus Fischer neu hergestellt. Während dieser Bauphase kann das östliche Hafengebiet zunächst nur über die Anbindung Hafen-Ost erreicht werden. Weiterhin ist während dieser Zeit die Durchfahrt im Hafengebiet von der Römer- bzw. Limesstraße zur Hafenkopfstraße nicht möglich. Nach Abschluss dieses Bauabschnittes kann der Verkehr innerhalb des Hafens wieder störungsfrei fließen.

Für den Durchgangsverkehr auf der B 26 in Richtung Darmstadt und in Richtung Aschaffenburg, sowie den Publikumsverkehr zum Park Schönbusch und den Sportstätten gibt es keine Einschränkungen.

Bauphase 2 – Verkehrsführung für die Zeit von Mitte September 2022 bis vrs. Juni 2023

Die Bauphase 2 ist in 6 Teilbauabschnitte untergliedert. In den ersten 3 Teilabschnitten ist die Anschlussstelle Hafen-Mitte noch gesperrt, so dass während dieser Zeit der Hafen über die anderen beiden Anbindungen (Hafen-West und Hafen-Ost) angefahren werden kann. Nach Beendigung der Bauphase 1 kann dann der Hafen auch wieder über die Zufahrt Hafen-Mitte angefahren werden.

Die Bauarbeiten der Bauphase 2 wurde bereits mit dem Neubau des Radweges zwischen den Knoten Hafen-West und Hafen-Mitte begonnen. In der Bauphase 2 wird auch der Parkplatz am Knoten Hafen-West südlich der Tankstelle baulich fertig gestellt. Der Platz ist weiterhin durch die Baufirma als deren Fläche für die Baustelleneinrichtung belegt.

Danach wird der Stockstadter Weg auf seine endgültigen Abmessungen in Richtung Tankstelle verbreitert. Parallel dazu wird an der B 26 die nördliche Bushaltestelle sowie der Radweg am Waldfriedhof und die Bushaltestelle gegenüber des Autohauses hergestellt. Mit diesen Arbeiten wird die Bauphase 1 abgeschlossen und die Anschlussstelle Hafen-Mitte wieder für den Verkehr freigegeben!

Unter halbseitiger Sperrung und einer Ampelregelung werden danach die Zufahrten zum Parkplatz Schönbusch und den Sportstätten umgebaut. Während der Bauarbeiten im Bereich der Zufahrt zum Parkplatz Schönbusch und an den Sportstätten können die Fahrzeuge dort auf die B 26 nur rechts ein- und ausbiegen. Diese Verkehrsregelung bleibt bei den Sportstätten dann dauerhaft erhalten. Mit der Inbetriebnahme der Ampel an der Anschlussstelle Hafen-Mitte sind dann wieder alle Verkehrsbeziehung an der Zufahrt zum Parkplatz Schönbusch möglich.

Als nächstes wird die dann die Verbindung zwischen der Kohlenkaistraße und der B 26 getrennt. Eine Auffahrt von der Kohlenkaistraße auf die B 26 ist dann nicht mehr möglich. In diesem Zuge erfolgen diverse Tiefbauarbeiten, die Herstellung einer Stützwand und von Parkplätzen, sowie die grundhafte Erneuerung der Kohlenkaistraße.

Zum Schluss der Bauphase 2 wird die neue nördliche Fahrbahn zwischen Bauanfang im Bereich des Waldfriedhofes und der Anschlussstelle Hafen-Mitte hergestellt. Ausgenommen ist hier der Einmündungsbereich des Stockstadter Weges. Des Weiteren wird die südliche Fahrbahn zwischen Hafen-Mitte und Bauende, bei der Hafenbahnbrücke, hergestellt.

Für den Durchgangsverkehr auf der B 26 in Richtung Darmstadt und in Richtung Aschaffenburg gibt es keine Einschränkungen, es stehen immer jeweils eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

 

Bauphase 3

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Bauphase 3 ist in 7 Teilbauabschnitte untergliedert. Zunächst wird die nördliche Fahrbahn zwischen der Hafenkopfstraße und der Hafenbahnbrücke fertiggestellt, sowie die Restarbeiten in der Kohlenkaistraße abgeschlossen Die Kohlenkaistraße und die dort ansässigen Unternehmen können dann – wie schon derzeit praktiziert – nur noch über das Hafengebiet erreicht werden, da die Anbindung an die B 26 nicht mehr vorhanden ist.

Parallel hierzu laufen die Vorarbeitungen zur Sanierung der Bestandsfahrbahn der B 26 . Hierfür wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen ab 10. Juli 2023 auf die neu nördliche Fahrbahn (Hafenseite) umgelegt. Die Anschlussstelle Hafen-Mitte (Hafenkopfstraße) wird wieder in Betrieb genommen und mittels einer provisorischen Signalanlage gesteuert und mit jener an der Anschlussstelle Hafen-West koordiniert. So kann der Verkehr dann dort wieder in und aus dem Hafen auf die B 26 gelangen. Das Autohaus ist darüber hinaus künftig ausschließlich über die Hafenkopfstraße erreichbar. Während der Bauphase 3 ist am Knoten Hafen Mitte kein Linksabbiegen in den Hafen mehr möglich. Fahrzeuge aus Richtung Stockstadt mit dem Ziel Hafen müssen deshalb bereits an der Anschlussstelle Hafen-West (Stockstadter Weg) links abbiegen um in den Bayernhafen zu gelangen. Fahrzeuge, welche vom Hafen auf die Bundesstraße einbiegen wollen, müssen die Kreuzung über die Römerstraße (Anschlussstelle Hafen-West) ansteuern. Der hafeninterne Verkehr ist weiterhin uneingeschränkt über die Verbindung Hafenkopfstraße/ Limesstraße möglich. Um die Verkehre zu trennen, die Gleise nicht zuzustauen, ausreichend Rückstaumöglichkeiten anzubieten und somit Konflikte im Hafengebiet zu vermeiden, wird dazwischen eine Absperrung aufgestellt.

In der Bauphase 3 wird auch die Bestandsfahrbahn zwischen Hafen-West und Hafen-Mitte fertiggestellt.

Währenddessen wird weiter an der Fahrbahn der B 26 westlich des Stockstadter Weges bis zu deren Fertigstellung gearbeitet. Diese Arbeiten haben schon in der Bauphase 2 begonnen. Ursprünglich sollten diese Arbeiten bereits im Zuge der Bauphase 2 ausgeführt werden. Die Arbeiten haben sich jedoch verzögert. Die Tätigkeiten im dortigen Bereich werden nun koordiniert mit den Arbeiten zum Ausbau der Anschlussstelle Hafen-West (Stockstadter Weg). Am Knoten Hafen-West wird zunächst die östliche Seite in mehreren Teilabschnitten hergestellt, bevor der westliche Straßenast umgebaut wird. Die dortigen Arbeiten finden unter halbseitiger Sperrung, einer Einbahnstraßenregelung in Richtung Hafen und mittels einer provisorischen Signalanlage statt. Die Tankstelle ist während der Bauarbeiten immer aus Richtung der B 26 anfahrbar. Lediglich während der Herstellung des neuen Einmündungstrichters können die Fahrzeuge mit Fahrtrichtung Darmstadt/Stockstadt für einen kurzen Zeitraum nicht an der AS Hafen-West nach rechts abbiegen.

Für den Durchgangsverkehr auf der B 26 in Richtung Darmstadt und in Richtung Aschaffenburg gibt es in der Bauphase 3 keine Einschränkungen, es stehen immer jeweils eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Bauphase 4

Bauphase 4a

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am 26. Februar 2024 wurden nach der Winterpause wieder die Arbeiten an der Darmstädter Straße in Aschaffenburg aufgenommen. Seit dem bereitet die Baufirma Leonhard Weiss alles vor, damit Anfang April die letzten Bauphasen gestartet werden können. Die kommende Bauphase wird hierfür in 4 weitere Teilphasen untergliedert. Diese sind leider mit erheblichen Einschränkungen für den Durchgangsverkehr verbunden und nicht verzichtbar. Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg hat bis jetzt alles getan, um den Verkehr auf der B 26 in gewohnter Weise aufrecht zu halten. Da jetzt allerdings die Anschlussbereiche zwischen den neuen Straßenabschnitten und den Bestandsstrecken hergestellt werden, ist dies nun in der bisherigen Form nicht mehr möglich. Die Einschränkungen werden bis Mitte Mai 2024 andauern. Danach sind nur noch kleinere Restarbeiten im Baustellenbereich ausstehend.

Die derzeitige Bauphase 4 ist die letzte Bauphase im Zuge der Ausbaumaßnahme für die Darmstädter Straße. Die Verkehrsführung im derzeitigen Baustellenbereich bleibt – bis Montag den 1. April 2024 – unverändert. Ziel ist es bis Mitte Mai die Bauarbeiten abzuschließen, welche den Verkehr einschränken. Dies gilt neben dem Kfz-Verkehr, ebenso für die Fußgänger, Radfahrer und den öffentlichen Personennahverkehr. Auch in der letzten, abschließenden Bauphase hält das Staatliche Bauamt Aschaffenburg die Zusage ein, dass jederzeit 2 von 3 Zufahrten zum Hafengebiet offen und nutzbar sind.

Bauphase 4b (02.4.-18.4.2024)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ab dem 2. April beginnt die nächste Bauphase des Ausbaus. Diese wird voraussichtlich bis zum 18. April andauern. In dieser Bauphase wird die südliche Fahrbahn vom westlichen Bauanfang bis zur Anschlussstelle Hafen-Mitte fertiggestellt. Die Anschlussstelle Hafen-Mitte bleibt während dieser Zeit in der gewohnten Weise befahrbar. An der Anschlussstelle Hafen-West (Stockstadter Weg) ist jedoch die Zufahrt nur in einer Einbahnstraßenregelung in Richtung des Hafens möglich. Eine Auffahrt auf die B 26 am Knoten Hafen-West ist in dieser Zeit nicht möglich. Die Ausfahrt aus dem Hafen auf die B 26 kann an der Anschlussstelle Hafen-Mitte erfolgen.

Für diese Bau- und Verkehrsführungsphase wurde bereits neben dem Geh- und Radweg auf Höhe des Waldfriedhofes die Fahrbahn provisorisch verbreitert. Der Verkehr wird dort aus Richtung Darmstadt bzw. Stockstadt mit Hilfe einer Einbahnstraßenregelung nach Aschaffenburg geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Darmstadt bzw. Stockstadt ist während der Bauzeit nicht möglich und wird in Richtung Osten großräumig über den Ring und die B 8 umgeleitet.

Bauphase 4c (19.4.-25.4.2024)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Voraussichtlich ab dem 19. April wird die Deckschicht im Stockstadter Weg hergestellt. Ebenso wird die nördliche Fahrbahn der B 26 auf Höhe der Anschlussstellte Hafen-West fertiggestellt. Die Anschlussstelle ist während dieser Arbeiten voll gesperrt. Die Tankstelle Roth kann in diesem Zeitraum nicht angefahren werden. Diese Arbeiten werden vrs. am 25. April abgeschlossen.

Der Verkehr aus dem Hafen wird auch in dieser Bau- und Verkehrsführungsphase komplett über die Anschlussstellen Hafen-Mitte und Hafen-Ost abgewickelt. An der Anschlussstelle Hafen-Mitte ist es ab diesem Zeitpunkt wieder möglich nach links in den Hafen abzubiegen. Die provisorischen Baustellenampeln regeln weiterhin den Verkehr.

Wie auch schon in der Phase 4b, kann der Verkehr auf der B 26 nur aus Richtung Darmstadt bzw. Stockstadt den Baustellenbereich passieren. Die Umleitung der Gegenrichtung aus Aschaffenburg in Richtung Darmstadt bzw. Stockstadt erfolgt weiterhin über die B 8.

Bauphase 4d (26.4.-02.05.2024)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Phase beginnt voraussichtlich am 26.4. und endet voraussichtlich am 2. Mai 2024. In der Bauphase 4d bleibt – wie in der Bauphase 4c – die Anschlussstelle Hafen West weiterhin voll gesperrt. Die Tankstelle Roth ist allerdings über die Römerstraße und die nördlichen Zufahrten wieder erreichbar. Der Stockstadter Weg und der Parkplatz für den Waldfriedhof werden in dem Zuge fertiggestellt. Ab dieser Phase ist es wieder möglich vom Hafen bzw. vom Parkplatz im Landschaftspark Schönbusch in Richtung Darmstadt zu fahren.

Parallel dazu beginnen die Arbeiten an dem östlichen Anschlussbereich. Hierzu wird ab dem Knoten Hafen-Mitte bis zur Anschlussstelle Hafen-Ost/ Augasse/ Auweg die Bundesstraße 26 voll gesperrt. Der Landschaftspark Schönbusch und die Sportplätze westlich der Hafenbahnbrücke sind während dieser Zeit nur von Westen – über die B 26 bei Stockstadt – erreichbar. Der Verkehr in Richtung Aschaffenburg ist weiterhin möglich und wird über das Hafengebiet, d.h. die Hafenkopfstraße, Kohlenkaistraße, Industriestraße, Hafenrandstraße und Augasse umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Darmstadt, Stockstadt bzw. B 469 ist nicht möglich und wird – wie in den vorherigen Phasen – über die B 8 umgeleitet. Der Knotenpunkt Hafen-Ost/ Augasse/ Auweg ist in dieser Phase noch frei befahrbar.

Bauphase 4e (02.05.-17.05.2024)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der Bauphase 4e wird der östliche Anschlussbereich am Bauende Richtung Innenstadt Aschaffenburg fertig gestellt. Dies bedeutet, dass zwischen der Anschlussstelle Hafen-Mitte bis zur Kreuzung Hafen-Ost/Auweg/ Augasse die Fahrbahn komplett gesperrt ist. Die Zufahrt zu dem historischen Landschaftspark Schönbusch und den Sportstätten, westlich der Hafenbahnbrücke, ist während der Bauzeit nur aus westlicher Richtung möglich. Die Sportstätten östlich der Hafenbahn sind nur über Nilkheim und den Auweg erreichbar.

Wie schon in den vorausgegangenen Bauphasen ist der Verkehr in Fahrtrichtung Aschaffenburg möglich. Dieser wird – wie in der Bauphase 4d – ab der Anschlussstelle Hafen-Mitte durch das Hafengebiet geleitet und von der Augasse in Einbahnstraßenregelung zurück auf die B 26 geführt. Die restliche Fahrbahn des Knotenpunktes ist wegen Deckenbauarbeiten gesperrt! Dies bedeutet, dass in diesem Zeitraum über den Knotenpunkt kein Verkehr zwischen den Stadteilen Nilkheim und Leider möglich sein wird. Ebenso ist über die Bundesstraße in Fahrtrichtung Darmstadt keine Zufahrt in den Hafen, sowie nach Nilkheim oder Leider möglich. Um Schleichverkehr möglichst zu unterbinden, stimmen das Staatliche Bauamt und die Stadt Aschaffenburg geeignete Maßnahmen ab.

Die Umleitung aus Aschaffenburg erfolgt wieder über den Ring und die B 8 in Richtung Westen.

Ausblick

Diese letzte Bauphase wird voraussichtlich bis einschließlich Freitag, den 17. Mai 2024 bestehen.
Im Anschluss sind nur noch Restarbeiten zu tätigen, die zu kleineren, kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen führen können. Dazu gehört zum Beispiel das Aufstellen der Vorwegweiser, kleinere Pflanzarbeiten, das Umsetzen eines Werbepylons, der Rückbau der provisorischen Verbreiterung am Waldfriedhof, Schutzplankenarbeiten und die Installation der Bahnübergangssicherung im Hafen.
Die kommenden Arbeiten sind zeitlich eng getaktet und besonders anspruchsvoll. Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg bittet deshalb weiterhin alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit im Baustellenbereich und um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Bauphase 4 – Infos für Fußgänger und Radfahrer

Hier gibt es kaum Einschränkungen an der vorhandenen Verkehrsführung zwischen Stockstadt und Aschaffenburg.
Nach dem Bau des neuen Geh- und Radweges zwischen Hafen-West und Hafen-Mitte in der Bauphase 2 kann dieser uneingeschränkt genutzt werden. Die Fußgänger und Radfahrer müssen allerdings weiterhin auf kreuzende Baufahrzeuge achten. Durch eine provisorische Querungsstelle an der B26 wird das Geh- und Radwegnetz im Bereich des Park Schönbusch an den Bestand angeschlossen. Ebenso kann an der Anschlussstelle Hafen-West der Stockstadter Weg gekreuzt werden. Die Querung über die B 26 in Richtung Park ist zunächst nicht möglich, solange im westlichen Abschnitt gebaut wird. Dies ist vrs. bis Ende des Jahres 2023 der Fall. Im Anschluss erfolgt eine Querung mittels einer provisorischen Signalanlage bis zum Ende Bauarbeiten.

Bauphase 4 – Infos für den öffentlichen Busverkehr

Die Haltestelle am „Friedhof“ in Richtung Aschaffenburg kann während der Bauarbeiten im westlichen Bereich nicht bedient werden. Die Fahrgäste müssen also am „Schönbusch“ aussteigen. Im Anschluss wird die Haltestelle wieder bedient.

Die Haltestelle am „Friedhof“ in Richtung Stockstadt ist hingegen wieder in Betrieb und barrierefrei.

Die Haltestellen am Schönbusch sind in beide Fahrtrichtungen in ihrer finalen Form barrierefrei fertiggestellt und werden fahrplangemäß bedient.

Ab Bauphase 4b kann kein Bus mehr die Haltestellen am Schönbusch und Waldfriedhof in beide Fahrtrichtungen bedienen. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten in der Bauphase 4e ist dies wieder möglich.

Hier gibt es keine Einschränkungen für den Busverkehr.

Endzustand

Letzte Aktualisierung am 04.06.2024

Die Webseite zum Projekt „B 26 Ausbau – Darmstädter Straße in Aschaffenburg“ informierte ausführlich über den Projektverlauf.

Da das Bauvorhaben am 17.05.24 abgeschlossen wurde, bietet die Seite nun ausschließlich rückblickende Informationen, die eine Nachverfolgung des Projekts ermöglichen.

Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg bedankt sich für Ihre Geduld und wünscht gute Fahrt.